Motiviert, voller Tatendrang und neuen Ideen – das sind alle im Team Cox. In meiner täglichen Arbeit unterstützen mich drei Personen:

 

by Manuel Gruber
Linda Exenberger – Bildung

Linda studierte Internationale Entwicklung an der Universität Wien und war danach als parlamentarische Mitarbeiterin bei Nationalratsabgeordneten Dr. Franz-Joseph Huainigg tätig, wo sie für das Thema Entwicklungszusammenarbeit zuständig war. Nebenbei hielt sie in der außerschulischen Bildungsarbeit Workshops für Kinder und Jugendliche und führte diverse Projekte durch – beispielsweise einen jährlichen Jugendwettbewerb. Schwerpunktthemen waren nachhaltiger Lebensstil, Entwicklungspolitik und Sensibilisierung für die Situation von Menschen mit Behinderungen. Im Juni 2017 erschien ihr Kinder- und Jugendbuch „Unsere Welt. Unsere Zukunft. Ein Lesebuch über die neuen Weltziele.”. Ein Jahr lang sammelte sie Erfahrungen in der Interessensvertretung von Menschen mit Lernschwierigkeiten Erfahrungen. Linda unterstützt mich seit November 2017 bei den bildungspolitischen Agenden und schließt nebenbei ihr Studium „Sozialwirtschaft und soziale Arbeit“ ab.

 

Dominik Beron – Digitalisierung

Dominik hat Rechtswissenschaften in Wien und Amsterdam studiert. Es folgten Executive-Programme an der University of Pennsylvania und Oxford. Derzeit schreibt Dominik seine Dissertation über Verteilungsgerechtigkeit. Dominik hat seine Karriere bei internationalen Anwaltskanzleien begonnen (Corporate Law, M&A, Finance) und nach einer kurzen Station bei Gericht und der Staatsanwaltschaft drei (Sozial-)Unternehmen gründete & als Berater gearbeitet (u.a. UN). Dominik ist Forbes “30 unter 30” (US & AUT), wurde vom „MIT“ als “Innovator unter 35” nominiert und erhielt zahlreiche Auszeichnungen für seine Unternehmen. Dominik ist ein “Global Shaper” des „World Economic Forum“, Mitglied der “European AI Alliance” sowie des “GovLabs Austria” (Innovation Lab der Ö Regierung) und sitzt in mehreren Advisory Boards von Sozialunternehmen. Dominik ist als parlamentarischer Mitarbeiter für Digitalisierung und Innovation zuständig.

 

Beatrice Frasl – Gleichstellung und Administratives

Beatrice hat Anglistik und Amerikanistik (mit Schwerpunkt Cultural Studies) und Gender Studies in Wien studiert und nebenbei als Englisch -Kursleiterin für benachteiligte Jugendliche und als Englisch/Deutsch-Nachhilfelehrerin gearbeitet.
Im Anschluss daran begann sie ein Doktorratsstudium, das sie, im Rahmen eines Junior Fellowships am Internationalen Forschungszentrum für Kulturwissenschaften auch nach London ans King’s College und an die University of Hull führte. In ihrer Dissertation widmet sie sich der Konstruktion von Heteronormativität und “Andersheit” in Disneyfilmen – mit einem besonderen Fokus auf das monströse Weibliche. Sie publiziert sowohl akademisch als auch journalistisch in in-und ausländischen Medien und hält Vorträge zu diversen feministischen, gender studies spezifischen und LGBTIQ* Themen. (Schwerpunkte sind hier die Themen Gender und Popkultur, sowie Binegativität und Misogynie) Außerdem betreibt sie die Podcasts “She Who Persisted. The Nasty Podcast” und “Große Töchter.”  Beatrice ist für Administration und Gleichbehandlungsagenden zuständig.